JuFöBa steht in personeller Not – Auflösung des Fördervereins zum Ende des Jahres droht

Der Förderverein Jugendbasketball Seligenstadt e.V., kurz JuFöBa genannt, wurde im Jahre 2009durch Mitglieder der Basketballabteilung und Gönner des Sports gegründet.  Die Vereinsgründung erfolgte zum Zweck der ideellen und finanziellen Unterstützung zur Förderung der Jugendarbeit im Basketballsport in Seligenstadt und Umgebung.

 

Was danach folgte, ist eine Erfolgsgeschichte.

 

Eine hohe Anzahl durchgeführter Schul-AGs welche in Kooperation mit den Schulen im Einzugsgebebiet von Seligenstadt durchgeführt wurden, weckten das Interesse vieler Kinder und Jugendlicher für den Basketballsport, die in der Folge mit dem Spielen in der Basketballabteilung der TGS Seligenstadt  begannen. Jahrelang finanzierte der Förderverein diese Schul  AG’s aus eigenen Mittel  und fungierte als Organisator derer, sowie als Schnittstelle zwischen dem Verein und den Schulen. Der Zustrom an Kindern und Jugendlichen führt bis heute dazu, dass die Basketballabteilung der TGS Seligenstadt hessenweit zu den Vereinen gehört, die die meisten Jugendteams für den Spielbetrieb stellen können.

 

Zudem wirkte der JuFöBa als Mitgastgeber des traditionsreichen jährlich stattfindenden Pfingstturniers der TGS-Basketballer mit und war in den vergangenen 11 Jahren für die Bewirtung und Organisation bei diesem Turnier hauptverantwortlich. Ziel dieses Engagements stellte stets eine Entlastung der aktiven Basketballer, die mit der sportlichen Organisation des Turnierspielbetriebes alle Hände voll zu tun haben. So wurde durch den JuFöBa die Verpflegung durch Grill- und Kuchentheke sichergestellt und auch sonst vielseitig unterstützt.

 

In den letzten Jahren stellte der Förderverein der Basketballabteilung eine hohe Anzahl an Mitteln in Form von Anschaffungen zur Verfügung. Wie erwähnt, wuchs und wächst die Abteilung stetig und somit steigt auch bei den Trainern das Bedürfnis optimale Trainingsbedingungen vorzufinden, um das bestmögliche Training für die Kinder und Jugendlichen zu ermöglichen. Die finanziellen Belastungen sind von der Abteilung nur schwerlich zu tragen.

 

So wurden in der Vergangenheit durch die Beschaffung von Schränken Lagermöglichkeiten geschaffen. Da das Training und der Spielbetrieb der Basketballer auf immer mehr Hallen im Seligenstädter Raum verteilt ist, kümmerte sich der JuFöBa um Ballwägen für jede einzelne Halle und deren Bestückung. Zudem wurden mittlerweile mehrere Trikotsätze besorgt, den an den jährlichen Camps teilnehmenden SpielerInnen Camp-T-Shirts gestiftet und die Trainer der Jugendteams mit Hütchen, Leibchen, Ballpumpen, Koordinationsleitern, Blocking Pads und vielem mehr ausgestattet.

 

Zu all dem ist der JuFöBa Plattform für Werbeaktionen der Basketballer zur Rekrutierung neuer SpielerInnen und unterstützte den Jugendausschuss der Stadt Seligenstadt bei ihrem Kampf für einen Basketballfreiplatz im Seligenstädter Stadtgebiet.

 

Mittlerweile wurde der Verein bereits zweimal mit dem „Stern des Sports“ durch die Kooperation der Volksbanken Raiffeisenbanken und des Deutschen Olympischen Sportbundes ausgezeichnet, wodurch weitere finanzielle Fördermittel zur Verfügung standen. Die „Sterne des Sports“ sind eine Auszeichnung, die an Vereine für ihr besonderes soziales und gesellschaftliches Engagement vergeben wird.

 

In den letzten drei Jahren ist der Förderverein, allen Erfolgs zum Trotz, zur One-Man-Show verkommen. Es ist fast ausschließlich dem 1. Vorsitzenden Markus Gyurcsekzu verdanken, dass der Verein noch lebendig ist. Der aktive Vorstand, zu dem noch zwei Mitglieder der Basketballabteilung gehören, Steffen Burkard(Coach der Mu12) und Jonas Stöhr(Coach der Wu16), tritt Ende des Jahres zurück. Aktuell zeichnet sich jedoch nicht ab, dass dafür andere Personen aus den Reihen der passiven Mitglieder des Vereins Nachrücken werden. Dementsprechend spricht derzeit alles dafür, dass der Jugendförderverein zum Ende des Jahres aufgelöst werden muss. Gerade für die aktiven Basketballer ist dies, wie Petar Kostic, 1. Vorsitzender der Basketballabteilung, zu berichten weiß, ein Horrorszenario:

 

Die Zusammenarbeit mit dem Jugend Förderverein kann man nicht anders, als hervorragend beschreiben. Es ist faktisch nicht möglich den Abteilungsbetrieb ohne die Hilfe aus dem JuFöBa qualitativ aufrecht zu erhalten. Ohne den Support hätten wir keine Bälle, keine Trikots; und schon gar kein Turnier ausrichten können. Der Förderverein muss am Leben bleiben. Es gibt keine andere Option, wenn wir den Basketball Standort Seligenstadt nachhaltig entwickeln möchten. Je mehr Erwachsene und Eltern sich einen Ruck geben, desto weniger Arbeit verteilt sich auf einzelne Schultern. Ich bleibe dabei, der JuFöBa muss weiter existieren. Sonst gehen auch bei uns ganz viele Lichter aus.“

 

In diesem Sinne möchten wir nochmals dazu aufrufen und appellieren, dass all jene die Interesse haben, in irgendeiner Form aktiv im Vorstand des Förderverein Jugendbasketball Seligenstadt e.V. mitzuwirken, sich bei uns zu melden.

 

In der Hoffnung auf zahlreiche und gute Gespräche

Markus Gyurcsek, 1. Vorsitzender

Steffen Burkard, 2. Vorsitzender

Jonas Stöhr, Schriftführer

Förderverein Jugendbasketball Seligenstadt e.V. (Juföba)

mobil 0160/2158587

markus.gyurcsek@gmx.de

Kolpingstraße 20

63500 Seligenstadt